Das Projekt

Das Projekt auf den Philippinen

Anfang Dezember 2012 zerstörte der Super Typhoon Bopha große Teile der Infrastruktur in der Region Davao auf den Philippinen. Vielen Kleinproduzenten, die Kokosnuss-Produkte herstellten, wurde so die Lebensgrundlage entzogen.

Um künftig besser gegen Ernteverluste geschützt zu sein und eine weitere Einnahmequelle zu schaffen, wurde mit Hilfe der Nichtregierungsorganisation Task Force Mapalad die Produktion von Grillkohle aus Kokosnuss-Halbschalen gestartet.

Das Projekt wird von verschiedenen internationalen Partnern unterstützt und sowohl auf dem lokalen Markt verkauft als auch in andere Länder exportiert. Zunächst wurde eine Maschine zum Pressen der Briketts gebaut, seit 2016 macht eine Trocknungsmaschine die Herstellung der Briketts wetterunabhängiger.

Aktuell sind für die Brikettproduktion sechs MitarbeiterInnen fest angestellt, bis zu sechs weitere werden saisonal beschäftigt.