Aufsichtsrat

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der »Faire Kohle GmbH« hat die Aufgabe, die Geschäftsführung der GmbH in wichtigen Angelegenheiten zu beraten und sie zu überwachen. Hier werden Strategien für die Entwicklung der GmbH erarbeitet und an der Umsetzung gefeilt. Dem Aufsichtsrat gehören Vertretungen aller Gesellschafter an, also aller BDKJ-Diözesanverbände, des BDKJ NRW e.V. sowie ein Vertreter der AEJ.

Von links: Peter Bednarz (AEJ), Björn Krause (BDKJ Essen), Annika Manegold (BDKJ Paderborn), Johannes Wilde (BDKJ Münster), Sarah Primus (BDKJ NRW), Lioba Jordan (BDKJ Aachen), Volker Andres (BDKJ Köln), Andreas Roschlau (AEJ)

 

„Ich engagiere mich für die Faire Kohle, …“

Lioba Jordan, BDKJ Aachen:

„… weil ich es wichtig finde, dass Menschen von ihrer (handwerklichen) Arbeit gut leben können.“

Sarah Primus, BDKJ NRW:

„… weil ich hier sicher sein kann, dass hiermit sehr konkret „Gute“ Arbeitsplätze für Menschen auf den Philippinen geschaffen werden.“

Andreas Roschlau, Jugendbildungsreferent EKiR/Afj:

„… weil sich hier auf überzeugender Weise jugendliches Engagement mit praktischem Handeln für eine gerechte Welt verbindet.“

Volker Andreas, BDKJ Köln:

„… weil es wichtig ist, sich für Nachhaltigkeit einzusetzen und damit sichergestellt ist, dass Menschen von ihrer eigenen Arbeit auch leben können.“

Annika Mandegold, BDKJ Paderborn:

„… weil mir Fairer Handel, Nachhaltigkeit und entwicklungspolitische Bildung wichtig sind. In der Fairen Kohle GmbH setzen wir uns dafür ganz konkret ein.“

Johannes Wilde, BDKJ Münster:

„… weil mir sinnvolle Entwicklungszusammenarbeit und globale Gerechtigkeit wichtig sind.“